Kyrie

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Begrüßung und Fürbitte

0 Herr, i fall auf meine Knie
vor Dir nach all der Sorg und Müah,
die uns im Wald oft über Nacht
so muatlos und armselig macht.
Christ, kyrie eleis eleis Christ kyrie eleis!

Du Herr, hast so viel Sunnaschein
und kannst zu allen liabreich sein,
leucht mir mit deiner Himmelsgnad’
ins Herz des so weng Freuden hat!
Christ, kyrie eleis eleis Christ kyrie eleis

Erbarmst Dich meiner Sorg und Not,
geb’n aa no d’ Stoa mir’s täglich Brot,
liacht wird’s im Wald und ’s Herz wird frei,
Du, liaba Herrgott, steh mir bei!
Christ kyrie eleis, eleis Christ kyrie eleis

Nach einem langen Tag voller Sorgen und Mühen im Wald bei schwerer Arbeit, mutlos und armselig kommt der Waldler zu seinem Herrgott, fällt auf seine Knie und bittet um Erbarmen:

Christ kyrie eleis, eleis; Christ kyrie eleis

Er klagt dem Herrgott, dass der doch so viel Sonnenschein hat und deswegen auch zu allen „lieb“ sein kann. Darum bittet er um die Erleuchtung mit der Himmelsgnad, damit auch sein freudloses Herz erhellt werde:

Christ kyrie eleis, eleis; Christ kyrie eleis

Der Herr möge sich seiner Sorgen und Nöte annehmen, denn noch geben ihm die Steine nur schwer sein täglich Brot(X). Doch es gibt Hoffnung, es wird hell im Wald und das Herz wird frei, (wenn) Du lieber Herrgott mir bei stehst
Christ kyrie eleis, eleis; Christ kyrie eleis

(X)Die Felder waren übersät mit Steinen und es war eine sehr beschwerliche Arbeit, diese zu bestellen. Die Ernte war in dem rauen „böhmischen“ Klima und bei den nicht sehr fruchtbaren Böden oft sehr karg.